Juodkranté, Kirche

   
   
Fotos: © Thomas Rink


Die Orgel in Juodkrantė (Schwarzort) auf der Kurischen Nehrung stammt aus Dällikon in der Schweiz. 2008 wurde sie dort abgebaut und durch Vermittlung von Thomas Rink an die Gemeinde Juodkrante verschenkt. Dank grosszügiger Spenden in der Kirchgemeinde
Dällikon-Dänikon konnte das Instrument fachgerecht abgebaut und transportiert werden und anschliessend im Herbst 2008 in Litauen
durch den Orgelbauer Jörg Nass wieder aufgebaut werden. Die Stadt Neringa hat den Aufbau massgeblich gefördert.

Das Instrument wurde von Ziegler in Uetikon am See (Kanton Zürich) in
den 1950er Jahren erbaut.
   
   

   
   

   
Die Disposition:  
I. Manual: (C-g3)
Principal 8 (C-F Holz, ab G im Prospekt)
Gemshorn 8
Octave 4 (z.T. im Prospekt, Mittelfeld)
Spitzflöte 2
Mixtur (einschaltbar über Fusstritt)
II. Manual: (C-g3)
Gedackt 8
Rohrflöte 4
Principal 2
Sesquialtera 2f (2 2/3+1 3/5);  c0
 
Pedal: (C-f1)
Subbass 16
Rohrgedeckt 8
Nachthorn 4 (einschaltbar über Fusstritt)
Koppeln: II-I, II-P, I-P; Traktur vollmechanisch
   
   

Home
Back to last page