Reisdorf, St. Veit

   
   

   
   

   
   
1. Westempore
19. September 1857 Carl Friedrich od. Gebr. Peternell
(Seeligenthal/ Schmalkalden)
11. September1858 Orgelabnahme durch Johann Gottlob Töpfer
„Die Spielart ist so leicht, als sie bei Orgeln dieser Größe zu erwarten
ist.“ (Euterpe 1859) „..., dass Herr Peternell der Gemeinde zu Reisdorf mit einem schönen und dauerhaften Orgelwerk versorgt hat. Es macht dem Erbauer Ehre...“ (Euterpe 1859). Orgel im Originalzustand
erhalten, falls Prospektpfeifen original
1887 Reparatur wegen Blitzeinschlag
1993 Rösel & Hercher (Saalfeld), Reinigung und Instandsetzung

19 Zug - Register (rund/ hellbrauner Kirschbaum/ Porzellanschilder/ farbige Schrift); 5 Schleifladen (2 Hauptwerks-/ 2 Pedal- und 1Oberwerkslade). Windladen sind restaurierungsbedürftig

Quellen:
Euterpe 1859
Information Markus Mahling
Orgelbericht Hartmut Barcal
Schwabe, Christoph/ Klassen, Rahel: Die Dorfkirchen von Weimar Land und Stadt, Emil Wüst & Söhne, Weida 2001/ 02
Tacke, Hans-Christian: Johann Gottlob Töpfer, Kassel 2002
URANIA, Musikzeitschrift für Orgel- und Harmoniumsspiel, Erfurt 1844-1911; Urania Jg. 18 (1861); im Besitz der „Universitäts- und Landsbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle/S.“
   
Die Disposition: Fotos: © Viola-Bianka Kießling
Hauptwerk: (C-f3)
Quintatöne 16
Principal 8
Hohlflöte 8
Viola di Gambe 8
Octave 4
Hohlflöte 4
Quintflöte 2 2/3
Octave 2
Mixtur 4f 2’
Oberwerk: (C-f3)
Geigenprincipal 8
Lieblich Gedackt 8
Salicional 8
Harmonica 8
Geigenprincipal 4
Flöte dolce 4


 
Pedal: (C-d1)
Principalbaß 16
Violonbaß 16
Subbass 16
Oktavenbaß 8

Manual- und Pedalkoppel
Calcantenwecker
Abzugsventil
Pedalverschluss
   
   

Home
Terug naar vorige pagina / to last page / Zurück