Ballstedt, Kirche

   
   

   
   
Fotos: © Viola Bianka-Kießling


1. Empore Westseite
1817 aus einem Erfurter Kloster wird eine Orgel angekauft
Veränderung der Emporen

1852 Karl August Witzmann (Großrudestedt)
Orgelreparatur und Neubau

23.09. 1888 Hermann Kopp (Bürgel)
Orgelneubau mit barockem Prospekt der Vorgängerorgel

2002/ 06 Karl-Heinz und Dirk Schönefeld (Stadtilm)
Generalsanierung. Vergoldung: Familie Hornemann
24.8. 2006 Wiederweihe.
Die Disposition:
   
Hauptwerk: (C-f3)
Bordun 16
Principal 8
Hohlflöte 8
Octave 4
Mixtur 3f 2’
Hinterwerk: (C-f3)
Lieblich Gedackt 8
Viola da Gamba 8
Flauto dolce 4
Pedal: (C-d1)
Subbaß 16
Cello 8

Manualcoppel
Pedalcoppel
4 gespundene Laden
mechanische Schleifladen im Manual
mechanische Kegellade im Pedal
440 Hz bei 15°C

Literatur:
Angebot Ch. Machate
Bericht Orgelbau Schönefeld
Festschrift Wiederweihe 24.08.06
   
   

Home
Zurück