Dorfsulza, St. Johannes

   
   
Fotos: © Viola-Bianka Kiessling


1886 Adam Eifert (Stadtilm) op. 53
„Dieselbe ist ein Meisterwerk von Eifert…, hat einen kräftigen vollen Ton, ist schön und solid gebaut und kostet, was auch nicht zu unterschätzen, nur 2000 Mark.“ (Gemeindevorstand)
12.10.1886 Orgelweihe
2000 Herbert Löbling (Zimmernsupra)
neues Gebläse/ Reinigung der Pfeifen/ Intonation/ Stimmung
2008 Gründung eines Orgelvereins
2 Manuale: C – f3
Pedal: C – d1


12 Druck - Register (weißes Porzellan – Auslöser unter Registern/ farbige Schrift)
 
   
   

 
 

   
Die Disposition:  
Hauptwerk: (C-f3)
Bordun 16
Principal 8
Hohlflöte 8
Viola di Gamba 8
Octave 4
Doublette 2 2/3 - 2
II. Manual (C-f3, rot)
Liebl. Gedackt 8
Salicional 8
Clavioline 8
Flaut dolce 4
Pedal (C-d1, schwarz)
Subbass 16
Octavenbass 8
Manual- und Pedalkoppel
Calcant & Windablassventil
mechanische Schleiflade
mechanische Ton- und Registertraktur
   
   

Quellen:
Festschrift der Kirchgemeinde 1993
Hackel, W.: Orgelbautradition in Stadtilm; in: Ars Organi,, 39. Jg., H.2, Kassel 1991
Information Martin Böselt
Orgelverzeichnis Adam Eifert mit Wertungen verschiedener Orgelrevisoren
   

Home
Zurück