Kleinobringen, Kirche

   
   

   
   

Fotos: © Viola-Bianka Kießling

   
2. Empore
1702/03 Kauf der Thiele-Rokkoko - Orgel aus Hottelstedt; Valtin Thiele (Erfurt) Einbau
1708 Hans Georg Fran(c)ke (Buttelstedt), Reparaturen
1745 Heinrich Nicolaus Trebs (Weimar), Reparatur
1811 Joh. Georg Görbing (Bad Beka), Stimmen und Reparatur
1830 Strauß (Meckfeld), Reparaturen; Flötenstimme ergänzt
1879 Arcari, Reparatur
1889 Moritz Hartmann, Reparatur
1910 Emil Heerwagen (Weimar), neues Gebläse
1917 Ausbau der Zinnpfeifen
1933 Gerhard Kirchner (Weimar), Pfeifen ersetzt (aluminiertes Zinn)
1937 Gerhard Kirchner (Weimar), Reparatur
1993 Norbert Sperschneider (Weimar), Reparaturen; Gedacktbass 8’ (Pfeifen ergänzt)
2002 Norbert Sperschneider (Weimar), Gebläsemotor erneuert

Die Disposition:
10 Zug - Register (schwarze Manubrien/ weiße Porzellanplättchen/ schwarze Schrift)
2 gespundene Schleifladen (Teilung in C- und Cis-Lade)
mechanische Ton- und Registertraktur
440 Hz

Quellen:
Kirchengeschichte Hottelstedt
Orgelakte Gert Homann
Orgelbericht Klaus Rilke

*: (auf Papierschild) (ehemals Aeoline 8)
Manual: (C-c3)
Geigenprincipal 8
Hohlflöte 8
Salizional 8 *
Principal 4
Gedackt 4
Quinte 2 2/3
Principal 2
Pedal: (C-c1)
Subbass 16
Prinzipalbass 8
Gedacktbass 8

Pedalkoppel

Cymbelstern (defekt)
Calcantenzug (entfernt)

Home 
Zurück