Krautheim, St. Mauritius

   
   

   
   
2. Westempore
1760 Johann Michael Hesse (Dachwig)
ab 1828 Johann Christian Adam Gerhard (Dorndorf)
regelmäßiges Stimmen
1862 klangliche Umgestaltung (Hohlflöte HW; Geigenprinzipal OW)
Stimmung im Chorton/ Spielschrankanbau
Umhängen der Traktur um 2 Halbtöne
1975 Günter Bahr (Weimar), Generalüberholung

2 Manuale: D-d3 (C und Cis angehängt)
Pedal: D-c1 (C und Cis angehängt)
22 Zug – Register (zweireihig/ weiße Porzellanplättchen/ schwarze Schrift). Hohlflöte und Geigenprinzipal ohne Verweis auf jeweiliges Werk
2 Hauptwerks-, 2 Pedal- und 1 Oberwerksschleiflade
mechanische Ton- und Registertraktur; 445 Hz bei 13 °C

Quellen:
Kostenangebot Schönefeld; Kostenvoranschlag Georg Wünning (99)
Orgelgutachten Klaus Rilke
Orgelmaterial der Gemeinde Krautheim
Schwabe, Christoph/ Klassen, Rahel: Die Dorfkirchen von Weimar Land und Stadt, Emil Wüst & Söhne, Weida 2001/ 02
   

Fotos: © Viola-Bianka Kießling

   
Die Disposition:  
Hauptwerk: (C/D-d3)
Bordun 16
Principal 8
Gedackt 8
Gambe 8
Octave 4
Hohlflöte 4
Quinte 3
Superoktave 2
Terzia 3’ (1 3/5’) (neu)
Mixtur 4f (neu)
Trompete 8 (fehlt)
Oberwerk (C/D-d3)
Lieblich Gedackt 8
Flauto traverso 8
Principal 4
Geigenprincipal 8 (fehlt)
Kleingedackt 4
Octave 2
Sesquialtera 2f (neu)
Pedal: (C/D-c1)
Subbass 16
Violon 16
Principalbass 8
Posaune 16


Manualkoppel als Wippenkoppel mit starker Feder
Pedalkoppel
Tremulant (fehlt)
Glockenakkord Cis und Gis (fehlen)
   
   

Home 
Zurück