Vreden, St. Georg

   
   

   
   

   

Fotos: Wim Verburg © 2008

   
Die Disposition der Speith-Orgel: (1964)  
II. Hauptwerk (C-g3)
Pommer 16
Prinzipal 8 (im Prospekt)
Spillflöte 8
Oktave 4
Koppelflöte 4
Waldflöte 2
Rauschpfeife 2f (2 2/3' und 2')
Mixtur 4-6f 2'
Scharf 3-4f 1'
Trompete 8
III. Schwellwerk: (C-g3)
Rohrflöte 8
Spitzgambe 8
Prinzipal 4
Gedacktflöte 4
Quinte 2 2/3
Schwiegel 2
Terz 1 3/5
Oktävlein 1
Mixtur 4-5-fach 1 1/3'
Fagott 16
Trompete harm. 8
Clairon 4
Tremulant
I. Brustwerk: (C-g3)
Holzgedackt 8
Zartflöte 4 (im Prospekt)
Kleinprinzipal 2
Sifflöte 1 1/3
Zimbel 4-fach 1'
Rankett 16
Krummhorn 8
Tremulant
Pedal: (C-f1)
Prinzipal 16 (im Prospekt)
Subbaß 16
Oktavbaß 8 *
Gedacktbaß 8
Choralbass 4
Trichterpfeife 2
Hintersatz 5-fach 2 2/3
Bombarde 32
Posaune 16
Schalmei 4
  *: (als Prospekt vor dem Schwellwerk)
Koppeln und Spielhilfen:
II+I, II+III, I+III, P+I, P+II, P+III
3 freie Kombinationen (Handregister, 1. freie Kombination, 2. freie Kombination)
Tutti
1 freie Pedalkombination (aktiviert über Fußschalter)
Einzelabsteller für alle Zungenstimmen
Walze und Absteller für die Walze (aktiviert über Fußschalter)
Traktur: Elektrische Schleifladen (ursprünglich elektropneumatische Zugvorrichtungen für die Register, seit 1989 elektrische Zugmagneten)
   
   

Home
Zur Kirche
Zurück